Alkohol und Gesundheit – wie viel Alkohol darf man wirklich trinken?

Alkohol ist in Deutschland sehr verbreitet. Aber wir gesund sind alkoholische Getränke wirklich? In dieser Gesundheitsreihe auf YouJoy besprechen wir gesunde Ernährung. Dabei stellen wir auch interessante Alternativen zu ungesunden Lebens- und Genussmitteln vor. Um den Alkoholkonsum ranken sich viele Legenden. Da stellt sich die Frage zu Alkohol und Gesundheit: Wie viel Alkohol darf man wirklich trinken?

Ein Gläschen in Ehren… Auf einem Bein kann man nicht stehen… Einer geht noch… Lieber trocken trinken… Alle diese Sprüche zeigen, wie weit Alkohol in der Gesellschaft verbreitet ist. Bei manchen Anlässen kann man kaum ablehnen, wird manchmal sogar ausgegrenzt, wenn man nicht trinken möchte. Aber ist Alkoholkonsum überhaupt eine gute Idee?

Die Wahrheit über Alkohol und Gesundheit

Natürlich gibt es einige Menschen, die viel trinken und trotzdem recht gesund alt werden. Wir haben vermutlich alle schon von uralten Menschen gehört, die angeblich jeden Tag ein, zwei Gläschen trinken. Korrekterweise müsste man aber sagen, dass sie nicht wegen, sondern trotz Alkoholkonsum so alt werden. Denn neueste Studien zeigen, dass Alkohol generell nicht gesund ist.

Es gibt zwar einige Studien, die eine positive Wirkung von geringen Mengen an Alkohol suggerieren. Etwa heißt es, dass das eher schlechte LDL-Cholesterin senke und die Bildung des besseren HDL-Cholesterins fördere. In anderen Untersuchungen heißt es, dass Alkohol sogar gegen Herzinfarkt und Schlaganfall vorbeugen könne.

Studien zu Alkohol und Gesundheit – die Fakten

Es ist jedoch zu beachten, dass in diesen Studien nur Einzelphänomene untersucht wurden und die positive Wirkung – wenn überhaupt –  für gesunde Menschen und sehr geringe Mengen Alkohol gilt. Die neusten Studien unterstreichen hingegen, dass Alkohol grundsätzlich nicht gesund ist.

Das heißt aber nicht, dass geringe Alkoholmengen schon (sehr) gesundheitsschädlich sind. Vielmehr werden heutzutage oftmals die Alkoholmengen definiert, die keinen oder kaum Schaden anrichten. Wer noch mehr trinkt, tut sich und dem eigenen Körper hingegen definitiv keinen Gefallen.

Schäden durch Alkoholkonsum in Deutschland

Das wohl größte Problem beim Alkoholkonsum nicht nur in Deutschland ist, dass viele nicht wissen oder wahrhaben wollen, wie schädlich alkoholische Getränke in Wahrheit sind. Hier ein Sektempfang, da ein Geburtstag, später noch in die Bar oder zur Party? So werden pro Jahr pro Kopf in Deutschland rund zehn Liter reiner Alkohol getrunken. Das hat viele negative Folgen.

In Deutschland konsumieren rund neun Millionen Menschen der 18- bis 64-jährigen Bevölkerung auf gesundheitlich problematische Weise. Alkoholkonsum führt zu viele chronische Erkrankungen, darunter Krebs, Lebererkrankungen und Herz-Kreislauf-Probleme. Fachleute gehen davon aus, dass pro Jahr circa 74.000 Menschen aufgrund von zu hohem (Tabak- und) Alkoholkonsum sterben. Das muss nicht sein!

Wie viel Alkohol darf man wirklich trinken?

Wir müssen nicht gleich komplett aufhören, Alkohol zu trinken. Obwohl das gesundheitlich der beste Weg wäre. Wir können jedoch auch einfach den Konsum reduzieren. Letztlich ist es häufig eine (schlechte) Gewohnheit, zu viel zu trinken. Wer weiß, wie viel Alkohol noch gesund ist, kann die Mengen besser einschätzen.

Verschiedene Organisationen empfehlen Frauen, nicht mehr als 12 Gramm und Männern nicht mehr als 24 Gramm Alkohol pro Tag zu trinken. Darüber hinaus soll man an mindestens zwei Tagen in der Woche gar keinen Alkohol trinken. Dadurch lässt sich auch vermeiden, dass man tatsächlich süchtig ist oder wird. Pro Woche sollen Frauen so nicht mehr als 60 und Männer nicht mehr als 120 Gramm Alkohol zu sich nehmen.

Wie lässt sich die Alkoholmenge berechnen?

Das Problem bei diesen Zahlen ist aber, dass einige nicht wissen, wie viel Alkohol im Getränk enthalten sind. Schließlich kauft man Alkohol ja nicht grammweise – sondern in der Regel als Flasche mit (Milli)Liter-Angaben. Deshalb haben wir hier einige Beispielwerte ausgerechnet:

  • 330 ml Bier mit 4,8% Alkoholgehalt = 12,7 Gramm Alkohol
  • 100 ml Sekt mit Alkoholgehalt = 9,6 Gramm Alkohol
  • 200 ml Wein mit 13% Alkoholgehalt = 20,8 Gramm Alkohol
  • 50 ml Whiskey oder Vodka mit 40% Alkoholgehalt = 16 Gramm Alkohol

Diese Zahlen zeigen deutlich, dass man gesunderweise bei ein, zwei Gläsern bleiben sollte. Gerade bei Sekt und Wein, die süß und gleichzeitig nicht wenig Alkohol enthalten, können wir uns schnell zu viel. Ähnliches lässt sich natürlich auch für Mischgetränke und Cocktails sagen, die oft durch Frucht und Co. vom (vielen) Alkohol ablenken.

Alternativen zu Alkohol – Tipps und Tricks

Muss es denn immer Alkohol sein? Sicherlich nicht. Vor allem nicht gleich so viel. Was können wir tun, um weniger zu trinken? Die folgenden acht Tipps und Tricks helfen dabei, den Alkoholkonsum zu kontrollieren, zu reduzieren bzw. ganz auf Alkohl zu verzichten.

  1. Prüfen, wie viel Alkohol in den eigenen Lieblingsgetränken steckt.
  2. Nachschlagen, welche Menge nach heutigem Stand noch okay ist.
  3. Klare Regeln zum regelmäßigen Konsum formulieren und einhalten.
  4. Menschen und Situationen vermeiden, wo zu viel getrunken wird.
  5. Möglichst nicht allein und/oder nur bei besonderen Anlässen trinken.
  6. Alkoholische Getränke auswählen, die weniger Alkohol enthalten. 
  7. Beim Trinken zwischendurch auch Nicht-Alkoholisches trinken.  
  8. Alkoholische Getränke ganz durch nicht-alkoholische ersetzen.

Das klingt alles vermutlich wenig überraschend, aber kleine Veränderungen können langfristig einen großen Unterschied machen. Zum Beispiel kann man sich die Regel setzen, nur am Wochenende und maximal einmal unter der Woche zu trinken.

Unterschiedliche Biersorten können beispieslweise leicht 20% mehr oder weniger Alkohol haben – hier lohnt sich der Umstieg auf die Variante mit weniger. Inzwischen gibt es wirklich tolle Sekte etc. ganz ohne Alkohol. Warum nicht ab und zu auch alkoholfrei anstoßen?

Alkohol und Gesundheit – Fazit: weniger ist mehr

Wir müssen uns von der Idee verabschieden, dass Alkohol gesund sein soll. Das ist es laut neusten Studien einfach nicht der Fall. Wir sollten uns auch eingestehen, dass Alkohol in Deutschland zwar legal ist, aber als Droge dennoch viele Menschen ins Unglück stürzt. Selbst wenn man nicht auf der Straße landet, klaut zu viel Alkohol auf lange Sicht einige Jahre Lebenszeit.

In der heutigen Zeit stellen viele von uns ohnehin die Ernährung um. Weniger Zucker, z.B. mit „guter“ Schokolade oder weniger Fett, etwa durch gesündere Chips. Auch beim Alkohol können wir unsere Lebensweise mit wenigen Veränderungen zum Besseren wenden. Wenn wir heute weniger trinken, können wir auch später noch das Leben genießen.

Deshalb lautet das Schlusswort: ein Prost auf die Gesundheit! 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von YouJoy.de 💕🌸🛫 (@youjoy_lifestyle)

Mehr zum Thema:

Schokolade ohne Zucker? Beste Schokolade-Alternativen zu Milka und Co.

Gesunde Chips – Alternativen zu Chipsfrisch, Pringles und Co.

Natürliche Kosmetik für eine sanfte Haut – Bio und Vegan im Test

Beliebteste Neujahrswünsche – das wünschen wir uns (nicht) fürs neue Jahr

Schlagworte: Alkohol und Gesundheit

Artikelbild: Unsplash / Wil Stewart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert