Aida Domenech aus Spanien: Style-Queen mit sympathischer Bodenhaftung

Andere Länder haben auch schöne Fashion-Blogs – das wissen wir natürlich. Darum reisen wir in dieser Reihe durch Europa auf der Suche nach den einflussreichsten Fashionistas und Influencern. Im aktuellen Beitrag liegen wir Aida Domenech aus Spanien zu Füßen.

Sie ist fraglos eine der wichtigsten Fashion-Bloggerinnen aus Spanien, die es bisher gab. Auf ihrem spanisch-englischen Blog, der mit dem Künstlernamen Dulceida betitelt ist, beschreibt sich die 1989 geborene Barcelonerin bescheiden als „noch ein Amateur-Modemädel“. Ihre Inspiration gewinnt sie nach eigenen Aussagen hauptsächlich durch Recherchen im Internet. Amateurhaft sieht aber nichts von dem aus, was Aida Domenech macht.

Das sehen auch knapp 1,9 Millionen Follower auf Instagram so. Und sogar die Profis der Branche feiern Aida seit einigen Jahren. Schon 2014 wurde ihr Blog von Stylight als „Best Style Fashion Blog“ ausgezeichnet. Keine Geringere als Chiara Ferragni, über die EU-Joy noch kürzlich berichtet hat, überreichte ihr den Award während der Berliner Fashion Week. Und wie es sich für eine gute Bloggerin gehört, nutzte Aida Domenech diese Auszeichnung ebenso beruflich. Kurze Zeit später tauchte sie prominent in einem Werbespot von Stylight für das deutsche TV auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Künstlerischer Anspruch und sympathische Normalität

Aida legt Wert auf die künstlerischen Aspekte ihrer Arbeit – davon zeugen etwa ihre anspruchsvollen Fotografien in Schwarz-Weiß, die ihre Fans begeistert kommentieren. Leicht lässt sich erkennen, dass die Spanierin es mit der Kommerzialisierung nicht übertreiben will. Bewundernswert war auch Aidas Umgang mit ihrer Brustverkleinerung, die sie aus gesundheitlichen Gründen vornahm. Nicht zuletzt erhält die Influencerin aus der Online-Community viel Zuspruch für den offenen Umgang mit ihrer Homosexualität. Aida postet regelmäßig Bilder und Clips mit ihrer bezaubernden Partnerin – zum Beispiel von der gemeinsamen weißen Hochzeit in 2016.

Remembers❤☄ #dulcewedding

Ein Beitrag geteilt von Always ❤ (@cfxdulceida) am

Tipps für Nachahmer: Bloggen aus Liebe für Mode

Tipps für Nachwuchs-Blogger gab Aida Domenech in einem Interview mit Glamour. „Bleib dir selbst treu! Und blogge nicht, weil du damit in erster Linie bekannt werden willst“, lautet ihre klare Ansage. Ihr nach soll es beim Bloggen vor allem um die Liebe für die Mode gehen. Ein persönlicher Standpunkt helfe dabei, sich von anderen abzuheben. Dies werde, so gab sie jedoch zu, immer schwieriger angesichts der wachsenden Konkurrenz. Ewig will Aida Domenech sich nicht aufs Bloggen und Vloggen beschränken. Sie träumt seit der Kindheit von einer professionellen Karriere als Schauspielerin. Glücklichweise hat das noch etwas Zeit – und bis dahin freuen wir uns über alles, was die schöne Spanierin postet. Zuletzt erfreute sie ihre Follower mit ihrem persönlichen Rückblick auf das Coachella-Festival.

Online-Präsenz und Netzwert 2017 von Aida Domenech

Folgen kann man Aida Domenech übrigens am besten auf Instagram, Youtube und Facebook. Natürlich findet man auch Berichte, Artikel und Erwähnungen in den wichtigsten Modemedien wie Vogue, Elle und Grazia. Das bringt uns zum Netzwert 2017 der spanischen Style-Queen:

Dulceida

Website-Besucher: ca. 108.000 Besucher im Monat (dulceida.com)

Instagram-Follower: über 1,8 Millionen (dulceida)

Instagram-Account-Qualität: 100/100*

Instagram-Follower-Qualität: 74%, B-*

Twitter-Follower: über 173.000 (@AidaDomenech)

Youtube-Abonnenten: über 1.211.000 (Dulceida)

Facebook-Fans: über 205.000 (@dulceidablog)

Google-Suchanfragen: Tendenz stark steigend

*Analysiert mit InfluencerDB (Stand: Mai 2017) 

 

Quellen und Auswertung:
dulceida.com, InfluencerDB, Worth Of Web, Google Trends

 

Foto: Screenshot von http://www.dulceida.com/ (18.05.2017)

About Theo:

Theo liebt Marken – große, kleine, aufsteigende, fallende, deutsche, internationale. Bei YouJoy schreibt vor allem über neue Marketing-Trends in Hinblick auf Labels, Shopping, Mode und Travel. Daneben dokumentiert er – mal objektiv, mal subjektiv – in seinen Social Posts, was aktuell auf Facebook, Instagram und Co. los ist.

1 Comment

Add Yours

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.